Startseite

Unser Team
Leistungen
Kontakt
 
 
 
Amalgam-Sanierung
 
Amalgam war sehr lange das Füllungsmaterial der Wahl bei der Versorgung von kariösen Läsionender Backenzähne.

Die Mischung aus Quecksilber, Silber, Zinn und Zink steht jedoch seit geraumer Zeit unter dem Verdacht, gesund-heitliche Probleme auszulösen. Daher dürfen Amalgam-füllungen nicht mehr angewendet werden bei Kindern unter 6 Jahren, bei werdenden Müttern oder bei Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion. Alle sonstigen Patienten, die sich durch die Versorgung mit Amalgamfüllungen nicht richtig versorgt fühlen, raten wir deshalb zu einer Amalgam-Sanierung, d.h. zu einer schrittweisen Entfernung der Füllungen und Ersatz durch entsprechende Alternativen, die unser Behandlungsspektrum vollständig abdeckt.

Am geeignetsten erscheint uns dabei, die Amalgamfüllungen quadrantenweise auszutauschen. Bei gesundheitlichen Beschwerden, die eventuell auf Amalgam zurückzuführen sind, kann auch unter Umständen eine zusätzliche Ausleitung von Schwermetallen unter Hinzuziehung eines Spezialisten ratsam erscheinen.

Haben Sie weiter Fragen? Wir werden Sie gerne beraten.