Startseite

Unser Team
Leistungen
Kontakt
 
 
 
Parodontose-Behandlung
Diagnose - Prophylaxe - Therapie - Recall
 
Die im allgemeinen Sprachgebrauch bekannte Parodontose ist eigentlich eine Entzündung des Zahnhalteapparates, muß also richtigerweise Parodontitis genannt werden.

Diese Parodontitis wird verursacht durch eine Bakterielle Mischflora, die sich zwischen Zahn und Zahnfleisch einnistet und hier hervorragende Verhältnisse vorfindet, um sich auszubreiten.

Die Parodontitis ist im Normalfall ein schleichender Prozess, der dem Patienten zunächst keine Schwierigkeiten oder sogar Schmerzen bereitet. Erst nach Jahren bemerkt der Patient, daß das Zahnfleisch nicht mehr so straff anliegt, es sehr leicht zu bluten beginnt, oder sogar der Zahn schon beweglich wird, d.h. er wackelt.

Desweiteren sind inzwischen Erkenntnisse gesichert, dass parodontitisauslösende Keime die Risiken für eine Koronare Herzkrankheit, einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall und sogar für eine Frühgeburt steigern können. Deshalb ist es ratsam diese, bei der Untersuchung festgestellte Anzeichen für eine Parodontitis, frühzeitig behandeln zu lassen.

Wir bieten dabei die Behandlung mit dem Vector Gerät an.
 
 
Hier wird über einen sehr feinen Ultraschall der Belag und bakterielle Mikrofilm aus der Zahfleischtasche eliminiert, und so dem Zahnfleisch und dem Zahnhalteapparat die Möglichkeit gegeben, sich zu regenerieren.

 
 
Unabdingbar hierbei ist aber auch eine noch intensivere Zahnreinigung durch den Patienten, um erneute Beläge und damit ein erneutes Auftreten der bakteriellen Mischflora zu verhindern.

Sprechen Sie mit uns. Wir beraten Sie gerne.